Sarastro

Aus biosorten.de
Version vom 5. August 2019, 17:10 Uhr von Mtimmer (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

« Zur vorherigen Winterweizen-Sorte | Zur nächsten Winterweizen-Sorte »

Sorteninformationen
Zertifizierung: biologisch-dynamisch gezüchtete Sorte, Demeter e.V., 16.07.2019
BSA-Kenn-Nummer WW 5403
Züchter Cultivari Getreidezüchtungsforschung Darzau gGmbH
Sortenschutz Cultivari Getreidezüchtungsforschung Darzau gGmbH, , EU-Europa
Zulassung durch Bundessortenamt mit landeskulturellem Wert, 22.03.2019, Deutschland


Sortencharakteristik

A-Weizen
Steinbrandresistenz
Bei üppiger Bestandesdichte verfügt Sarastro auch auf leichteren, sandigen Böden über ausgeprägtes Proteinbildungsvermögen mit etwas weicherer Kleberkonsistenz. Während auf leichteren Standorten Backqualität möglich ist, kann er bei höheren Proteingehalten auf mittleren Standorten auch als Aufmischweizen verwendet werden. Die gute Beikrautkonkurrenz ermöglicht den Verzicht auf Striegeln. Markant ist die rotbraune Färbung der Ähre zur Reife. Sarastro hat eine geringe Anfälligkeit gegenüber Braunrost und ist sehr gut widerstandsfähig gegenüber Mehltau. Sarastro verfügt über eine Flug- und Stinkbrandresistenz. Die Herkunft der Stinkbrandresistenz ist vermutlich auf „Zarya“ wie in Tilliko zurückzuführen, was auch eine Zwergsteinbrandresistenz erwarten lässt, die noch nicht praktisch geprüft werden konnte.

Werdegangbeschreibung auf der Website des Züchters

Quellen: [1]



Erträge & Qualitäten

Für diese Sorte wurden leider noch keine Erträge mitgeteilt

Erfahrungsberichte

Für diese Sorte gibt es noch keine Erfahrungsberichte