Govelino

Aus biosorten.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sorteninformationen
Zertifizierung: biologisch-dynamisch gezüchtete Sorte, Demeter e.V., 03.11.2014
BSA-Kenn-Nummer WW 4682
Züchter Karl-Josef Müller
Sortenschutz EU-Sortenschutz im Eigentum der Ges.f.goethean.Forsch.ev-Getreidezüchtungsforschung Darzau, 2015, Europa
Zulassung durch Bundessortenamt mit landeskulturellem Wert, 17.03.2015, Deutschland
Saatgutverfügbarkeit auf organicXseeds prüfen


Sortencharakteristik

E-Weizen
Ein unter biologisch-dynamischen Bedingungen gezüchteter Weizen, mittellang, mit überdurchschnittlichen Kleberwerten. Er eignet sich besonders auf Standorten mit mittlerer Nährstoffversorgung. Unter diesen Bedingungen führt die Bestandesentwicklung im Allgemeinen zu sehr guten Erträgen bei zufriedenstellender Kleberdehnbarkeit und Backqualität. Bei hoher Nährstoffversorgung mit hohen Klebergehalten kann der Kleber sehr weich werden, weshalb nach derzeitigem Kenntnisstand von einem Anbau auf besonders ertragsstarken Standorten abgeraten werden muss.

In Sortenversuchen fiel Govelino durch seine hohe Nährstoffeffizienz bei überdurchschnittlichen Klebergehalten auf. Bemerkenswert war in den Versuchen auch seine hohe Mehlausbeute. Aufgrund seiner geringen Anfälligkeit für Mehltau und Blattseptoria hat Govelino ein lange Zeit grünes Blatt. Er ist flugbrandresistent. Auf intensiv bewirtschafteten Standorten trat Gelbrostbefall auf. Auf den für Govelino vorgesehenen Standorten blieb der Gelbrostbefall dagegen niedrig. Gegenüber Ährenfusarien erwies sich Govelino als ausgesprochen widerstandsfähig. Mit seiner Wüchsigkeit kann er Ackerwildkräuter sehr gut beschatten und in der Ausbreitung behindern. Auffällig ist auch die leichte Braunfärbung der Ähren zur Abreife.

Werdegangbeschreibung der Sorte auf der Website des Züchters:

Quellen:[1][2]



Erträge & Qualitäten

IDErntePLZAG
Anbaugebiete:
1 = Sandstandorte Nord-Ost
2 = Sandstandorte Nord-West
3 = Lehmige Standorte West
4 = Lößstandorte Mitte-Ost
5 = Mittellagen Süd-West
6 = Ackerbaugebiete Süddeutschland/Höhenlagen Süd-West
7 = Tertiäres Hügelland/Bayerischer Gäu
8 = Verwitterungsstandorte Süd-Ost
9 = Marsch
AZBodendt/haPRFKSedFZKI
492015945637sandiger Lehm(sL)32,813,428,35345749
482015945637sandiger Lehm(sL)32,813,428,35345749

Erfahrungsberichte

Govelino liefert auf guten Lagen hohe Erträge mit hohen Feuchtklebergehalten, die aber weich und sehr dinkelähnlich sind. Er eignet sich daher sehr gut für eine Mischung mit modernen ertragreichen Sorten mit einem festen Kleber. Der Klebergehalt kann gesteigert werden und die Qualität des Klebers im Hinblick auf Verarbeitung wird weizenähnlicher. Für die Auswahl des Mischungspartners bitte die Abreifezeit und die Standfestigkeit (hoch) berücksichtigen.
Martin Timmermann (Sonstiges), Fehler: Ungültige Zeitangabe, Mehr Infos


Erweiterte Qualitätsuntersuchungen

Govelino vermittelte bei bisherigen Bildekräfteuntersuchungen eine Aufrichtung zusammen mit ausgeprägter Tatbereitschaft und einer feinen, leicht belebenden Durchlichtung. Zusätzlich strömten kräftiger strahlendes Licht und Wärme in die Glieder. Der Lebensleib war leicht erweitert und angenehm belebt. Kopf und Gestalt waren hell, wach, offen, durchlässig und wahrnehmend.[3]

Dokumente & Veröffentlichungen

  • Sorteninformationen auf der Seite des Züchters [1]

Referenzen

  1. http://www.darzau.de/sorten/govelino/
  2. Öko-Korn-Nord, Katalog Herbst 2018, Saatgut, Betriebsmittel für den ökologischen Landbau
  3. http://www.darzau.de/sorten/govelino/

test