Oberkulmer Rotkorn

Aus biosorten.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sorteninformationen
Züchter Dr. Hans Rolf Späth (Rastatt)
Zulassung durch Bundessortenamt mit landeskulturellem Wert, 1998, Deutschland
Saatgutverfügbarkeit auf organicXseeds prüfen


Sortencharakteristik

[1]Das Oberkulmer Rotkorn zählt zum Typ der alten Dinkelsorten. Die Sorte bildet sehr robuste, lange Pflanzen mit mittlerem Ertrag und einer Wuchshöhe bis 180 cm aus und zeigt eine rasche Jugendentwicklung sowie eine gute Unkrautunterdrückung. Oberkulmer besitzt eine geringere Standfestigkeit als die neueren Dinkelzüchtungen, jedoch eine hohe Halmelastizität. Zudem zeigt die Sorte eine gute Winterhärte und ein hohes Tausendkorngewicht. Oberkulmer bildet große Körner aus, die mittel bis spät heranreifen. Die Sorte besitzt eine hohe Resistenz hinsichtlich Ährenfusarium sowie eine mittlere Resistenz gegen Halmbruch, Mehltau und Blattseptoria. Sie ist jedoch anfällig für Braunrost. Aufgrund seiner Genügsamkeit werden auch bei geringer Nährstoffversorgung oder auf rauen Grenzlagen in der Fruchtfolge zuverlässig hohe Eiweiß- und Feuchtkleberwerte erreicht. Im Backpotential (Backvolumen, Sedimentationswert, Glutenindex) ist es anderen Dinkelsorten aus dem Öko-Anbau klar unterlegen. Das Oberkulmer Rotkorn hat einen sehr weichen Kleber, besitzt aber gute Backeigenschaften bei schonender, handwerklicher Verarbeitung und weist ein ausgeprägtes Aroma auf. (vgl. Saatenunion 2011a u. Münzing et al. 2009)



Erträge & Qualitäten

Für diese Sorte wurden leider noch keine Erträge mitgeteilt

Erfahrungsberichte

Für diese Sorte gibt es noch keine Erfahrungsberichte


Erweiterte Qualitätsuntersuchungen

Bildschaffende Methoden

Die Sorte Oberkulmer Rotkorn zeigt auf der Ebene der Vergleichsreihen eine gute bis sehr gute Durchreifung und eine hohe Vitalität. Bei dieser Sorte sind nur sehr geringe Anteile an vegetativem Wachstum, das von der Pflanze wenig durchformt und gestaltet wurde, in den Bildern zu erkennen. Die Sorte zeigt in den Rundbildchromatogrammen sehr stark Merkmale wie die vier alten Dinkelsorten Oberkulmer Rotkorn, Ostro, Schwabenkorn und Bauländer Spelz. (vgl. Fritz (a); Grundlage für die Beurteilung sind drei Untersuchungsjahre auf zwei Standorten.)

Seelisch-körperliche Wirkungen

Oberkulmer Rotkorn weist die Besonderheit älterer Dinkelsorten auf. Die gesamte Physiologie wird sanft durchwirkt, das seelisch-geistige Wahrnehmungsvermögen ausgedehnt und so fein gestimmt, dass es für subtilere Prozesse, wie z.B. den ethisch-ideellen Anteilen der Gedankentätigkeit, den unsichtbaren Umgebungsqualitäten einer Landschaft oder den seelischen Bewegungen in sozialen Prozessen, aufgeschlossen wird. Das Alltagsbewusstsein allerdings bleibt frei und wird nicht zu dieser Offenheit genötigt, sondern sie wird „nahegelegt“, „ermöglicht“ oder „bereitgestellt“. (vgl. Buchmann 2012)

Dokumente & Veröffentlichungen

Referenzen

  1. Soweit nicht anders angegeben, stammen die Inhalte zu dieser Sorte aus: Meischner, Tabea; Geier, Uwe, 2013: Sortenbeschreibungen für biologisch-dynamisch gezüchtete Getreidesorten, Forschungsring e.V.: Schriftenreihe Band 25
  2. Meischner, Tabea; Geier, Uwe, 2013: Sortenbeschreibungen für biologisch-dynamisch gezüchtete Getreidesorten, Forschungsring e.V.: Schriftenreihe Band 25